Protest gegen Preisverleihung an Waffenschmiede Heckler & Koch


Am Donnerstag, den 5. November 2009, erhielt die Oberndorfer Waffenschmiede Heckler & Koch (H&K) im Dorint Pallas Hotel in Wiesbaden den „tekom-Dokupreis des Jahres 2009. Die tekom ist „weltweit das größte Event im Bereich der Technischen Kommunikation. Sie empfängt mehr als 2.500 Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Technische Kommunikation und Informationsmanagement.
Der diesjährige tekom-Preisträger Heckler & Koch ist kein Unternehmen, das sinnvolle zivile Produkte fertigt, die unsere Gesellschaft dringend benötigt. Ganz im Gegenteil: H&K ist Europas größter Hersteller von Pistolen und Gewehren. Mit Genehmigung der Bundesregierungen konnte H&K so genannte „Kleinwaffen an mindestens 88 Staaten exportieren. Allein für das Schnellfeuergewehr G3 wurden durch den Lizenzgeber die Bundesregierung Nachbaurechte an 15 Staaten erteilt. Darunter befinden sich viele Scheindemokratien und Diktaturen, wie die Türkei, Pakistan und der Iran. Das G3-Nachfolgemodell, das noch präziser schießende Sturmgewehr G36, befindet sich bereits bei 35 Staaten im Einsatz.
Opferzahlen sind erschreckend: 19 von 20 Menschen sterben in Kriegen und Bürgerkriegen durch den Einsatz von „Kleinwaffen. Bis zum heutigen Tag sind mehr als 1.500.000 Menschen durch Waffen erschossen worden, die von Heckler & Koch entwickelt worden sind. Damit ist H&K Deutschlands tödlichstes Unternehmen! Durchschnittlich alle 14 Minuten stirbt ein weiterer Mensch durch eine Kugel aus dem Lauf einer H&K-Waffe weitaus mehr werden verstümmelt.
Aus moralischen und ethischen Gründen halten wir die Verleihung des tekom-Preises 2009 an Heckler & Koch für eine skandalöse Fehlentscheidung. Wir fordern, dass die tekom ausschließlich Preisträger benennt, die sinnvolle nicht-tödliche Produkte herstellt, zum Beispiel im Bereich des Umweltschutzes oder der Medizintechnik.
Die unterzeichnenden Friedensorganisationen protestieren vor dem Dorint Pallas Hotel in Wiesbaden gegen die dort erfolgende tekom-Preisverleihung. Mit der Preisverleihung an H&K diskreditiert sich die tekom selbst und macht sich zum Handlager von Deutschlands größtem Rüstungsexporteur von Kleinwaffen.
Als Trophäe gibt es eine Statue des ägyptischen Gottes Thot – Herr des Maßes und der Intelligenz.oder Heizungsanlagen ausgetüftelt haben. Doch diesmal werden die Pistolen P30 und P30L sowie das Selbstladegewehr USC für ihre „hervorragenden Betriebsanleitungen“ ausgezeichnet.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: